Wir sind FUHR

Nachhaltigkeit

Spielendes Kind im Baumhaus, Nachhaltigkeit bei FUHR: Als deutsches Familienunternehmen legen wir großen Wert auf Umweltschutz und soziale Verantwortung.

Sicherheit für Umwelt & Zukunft

Als familiengeführtes Unternehmen liegt uns nachhaltiges Handeln besonders am Herzen. Nicht zuletzt durch unsere Historie und die Verbundenheit zu unserem Heimatstandort sehen wir es als unsere Aufgabe an, ressourcenschonend und sozial zu handeln, um auch nachfolgenden Generationen eine sichere Zukunft bieten zu können. Daher befassen wir uns intensiv mit den drei Säulen der CSR (Corporate Social Responsibility). Das ist unser Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung, der über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht.

Nachhaltigkeit bei FUHR

Umweltschutz

Wir leisten einen messbaren Beitrag in den Bereichen Umweltschutz und Ressourcenschonung. Mit kontinuierlichen Verbesserungsprozessen wird auf die Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 hingearbeitet.

Details anzeigen
Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit ...
... in der Produktion

Die eigentliche Produktion von Schlössern und Beschlägen ist emissions- und schadstoffarm. So entstehen bspw. bei der Herstellung unserer Produkte keine schädlichen Abgase oder Abfallstoffe. Und es werden keine umweltschädlichen Substanzen im Produktionsprozess verwendet.

Für die Fertigung der unterschiedlichen Schloss- und Beschlagkomponenten werden diverse Metall- und Stahlerzeugnisse benötigt. Insbesondere die Stahlerzeugung ist bisweilen äußerst energieintensiv. Die benötigten Verfahren zur wirtschaftlichen Herstellung von „grünem Stahl“ befinden sich noch im Entwicklungsstadium. Durch kontinuierliche fertigungsbegleitende Qualitätskontrollen und die verstärkte Nutzung von Standardmaterialen schließen wir bei FUHR unnötigen Ressourcenverbrauch bereits bestmöglich im Vorfeld aus.

Die Recyclingquote von Stahl beträgt bis zu 90%. Zudem kann Stahl mehrfach recycelt werden. Daher werden sämtliche metallischen Produktionsabfälle gesammelt und anschließend dem Produktionskreislauf wieder zugeführt. Im Sinne der Circular Economy lassen sich unsere Schloss- und Beschlagkomponenten am Ende ihres Lebenszyklus somit ebenfalls wiederverwerten.

 

... bei unseren Produkten

Für eine Vielzahl unserer Produkte gibt es sogenannte EPDs (Environmental Product Declarations). Hiermit werden umweltrelevante Informationen zu unseren Produkten, von der Herstellung bis zu deren Einbau, bereitgestellt. Diese Transparenz ist erforderlich, um im Sinne der Bauproduktenverordnung (BauPVO) die Anforderungen an nachhaltiges Bauen erfüllen zu können und die Ökobilanz von Gebäuden zu verbessern.

Die hohe Qualität unserer Produkte garantiert eine lange Lebensdauer. Das spart nicht nur Kosten beim Endverbraucher, sondern vermeidet auch unnötige Ressourcennutzung. Gemeinsam mit unseren Partnern sind wir bestrebt, die Lieferkette möglichst „sauber“ zu gestalten und bewerten unsere Lieferanten daher auch anhand ihres Engagements für den Umweltschutz. Im Einklang mit den REACH- und RoHS-Verordnungen wird der Einsatz von gesundheits- und umweltschädlichen chemischen Substanzen und Gefahrstoffen bei der Herstellung unserer Schlösser und Beschläge auf ein technisch notwendiges Minimum reduziert.

FUHR hat in den vergangen Jahren einen CO₂-Fußabdruck der eigenen Produktion sowie vorgelagerter Prozesse erstellt. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir daran, diese Erkenntnisse auf die Produktion einzelner Produkte zu übertragen, um einen detaillierten CO₂ Footprint je individuellem Artikel ermitteln zu können. Mit Hilfe dieser Informationen wollen wir die ökologische Bilanz eines Produktes über dessen gesamten Lebenszyklus weiter verbessern.

 

... an unserem Standort

Zusammen mit regionalen Unternehmen und Experten beteiligte sich FUHR am Projekt ÖKOPROFIT. Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen wird es den Unternehmen ermöglicht, ihre Öko-Effizienz zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken. Zentrale Themen sind die Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs, sowie die Abfallreduktion und die Erhöhung der Materialeffizienz. Aufgrund dieser Maßnahmen spart FUHR jährlich mehr als 119,4 t CO₂ ein und erhielt die Auszeichnung als ÖKOPROFIT®-zertifizierter Betrieb.

In einem weiteren Schritt hat FUHR im Jahr 2020 mit dem ecocockpit der Effizienz-Agentur NRW einen CO₂-Fußabdruck erstellt. Direkte und indirekte Emissionen eigener und vorgelagerter Produktionsschritte wurden bilanziert und bewertet. Ebenfalls seit 2020 bezieht FUHR ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien sowie CO₂-kompensiertes Gas und sorgt so schon heute für einen weitgehend klimaneutralen Produktionsprozess.

Aufbauend auf den Erkenntnissen aus ÖKOPROFIT wird im Jahr 2023 ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem eingeführt.

 

Umweltschutzmaßnahmen am Standort Heiligenhaus:

  • Erneuerung der Heizungsanlage im Hauptwerk
  • Betrieb der kompletten Heizungsanlage mit klimaneutralem Gas
  • Druckluftaufbereitung mit Wärmerückgewinnung in der Produktion
  • Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien
  • Photovoltaikanlage auf dem Verwaltungsgebäude zur Eigenstromerzeugung
  • Umstellung auf energiesparende LED-Beleuchtung
  • Wärmesteuerungsmanagement von Laserschneid- und Erodiermaschinen
  • Zusammenfassung von Arbeitsschritten und Optimierung von Einsatzzeiten energieintensiver Betriebseinrichtungen
  • Partielle Erneuerung von Fenstern und Dächern der Betriebsgebäude
  • Viele kleinere Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs an Arbeitsplätzen, zur Mülltrennung und Müllreduktion, zur Reduzierung des Papierverbrauchs uvm.
ÖKOPROFIT Kreis Mettmann 2017 de –  pdf, 5 MBDownload
Environmental Product-Declaration (EPD) according to ISO 14025 for locks en –  pdf, 745 KBDownload
Environmental Product-Declaration (EPD) according to ISO 14025 for panic and emergency exit devices en –  pdf, 799 KBDownload

Soziale Verantwortung

Für uns sind ein fairer Umgang und ein harmonisches Miteinander selbstverständlich. Verantwortung, gegenseitiger Respekt und Vielfalt gehören zu unseren Grundsätzen. Auf dieser Basis gestalten wir unseren Arbeitsalltag und die Geschäftspraktiken mit unseren Partnern.

Details anzeigen
Fairness und Chancengleicheit für jeden

Unser Ziel als integrer und vertrauenswürdiger Arbeitgeber, Lieferant und Kunde ist es, unter Berücksichtigung der vielfältigen Interessen unserer Stakeholder, unseren Geschäftserfolg langfristig zu sichern. Daher fördern wir faire und transparente Geschäftspraktiken und achten grundsätzlich auf langfristige und vertrauensvolle Beziehungen. Als regional relevanter Arbeitgeber sind wir uns unserer Verantwortung für Gesellschaft, Umwelt und unserer Heimat bewusst. Daher handeln wir schon seit über 165 Jahren entsprechend unserer Kernwerte als inhabergeführtes Familienunternehmen.

Wir schätzen Vielfalt und Toleranz. Wir nehmen aktiv Abstand von jeglicher Diskriminierung. Chancengleichheit und ein fairer Umgang miteinander sind für uns selbstverständlich. Diese Leitlinien bilden auch die Grundvoraussetzung für die Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern und somit die nachhaltige Entwicklung der gesamten Lieferkette. 

 

Soziale Verantwortung bedeutet für uns:

  • Faire Umgangsformen und Geschäftspraktiken
  • Gleiche Chancen für jeden, ungeachtet seiner Herkunft, Religion, Geschlechtsidentität oder Stellung innerhalb der Gesellschaft
  • Wir sagen Nein zu Rassismus, Diskriminierung und jeglicher Form von Gewalt
  • Kontinuierliche Prüfung unserer Lieferketten im Bezug auf Umweltschutz, Fairness, Menschenrechte und ethische Betriebspraktiken orientiert an ILO-Standards
  • Achtung der Bedürfnisse von Interessengruppen und Kommunikation auf Augenhöhe
  • Einbindung beeinträchtigter Menschen in den Arbeitsprozess und Abbau von Barrieren
  • Förderung der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter
  • Schaffung von sicheren Arbeitsplätzen
  • Lokale Nachwuchsförderung und kontinuierliche Ausbildung von qualifiziertem Fachpersonal
  • Karitatives Engagement in und um Heiligenhaus

Wirtschaftlichkeit

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Produkte und Prozesse wirtschaftlich zu gestalten. Als Unternehmen sichern wir so unsere Unabhängigkeit. Für unsere Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden bleiben wir auf diese Weise ein verlässlicher und zukunftsorientierter Partner.

Details anzeigen
Nachhaltiges Handeln für eine sichere Zukunft

Wir sind davon überzeugt, dass nur ökonomisches Agieren ein dauerhaft nachhaltiges Handeln im Sinne unserer Umwelt und unserer sozialen Verantwortung ermöglicht. Daher streben wir bei FUHR ein kontinuierliches, gesundes Wachstum an. Denn nur als wirtschaftlich stabiles Unternehmen können wir weiterhin Mehrwerte für unsere Lieferanten und Kunden schaffen sowie unseren Beschäftigten eine sichere Zukunftsperspektive bieten.

Eine stabile Unternehmensführung sowie verbindliche Geschäftspolitik, die Wahrung von Recht und Gesetz sowie langfristige und vertrauensvolle Beziehungen zu internen und externen Stakeholdern sind zentrale Erfolgsfaktoren zur Erfüllung unserer Nachhaltigkeitsziele.

 

Zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit investieren wir ...
... in unsere Betriebsausstattung

  • Kontinuierliche Verbesserung von Prozessen sowie Modernisierung von Betriebs- und Maschinenausstattung
  • Stetige Weiterentwicklung des zertifizierten Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2015
  • Mehr Flexibilität und Know-How durch eigenen Werkzeug- und Sondermaschinenbau
  • Technische und organisatorische Maßnahmen für mehr Umweltschutz und zur Vermeidung von Verschwendung
     
... in unser Produktprogramm

  • Kontinuierliche Innovation und Weiterentwicklung etablierter Produkte
  • Modularer Produktaufbau und optionale, programmübergreifende Erweiterungsmöglichkeiten
  • Schaffung von Mehrwerten für unsere Kunden, z.B. durch Programmsystematisierung und Effizienzvorteile bei Lagerung und Verarbeitung
  • Herstellung von langlebigen Qualitätsprodukten zur Vermeidung unnötiger Ressourcenverbräuche
     
... in unsere Beziehungen

  • Stetiger Austausch mit Zulieferern, Kunden und Branchen-Spezialisten, um neuen Marktanforderungen gerecht zu werden
  • Verbindlichkeit gegenüber unseren Mitarbeitern, Zulieferern und Kunden sicherstellen
  • Qualifikation und Kompetenzen unserer Beschäftigten fördern und ausweiten
  • Soziales Engagement im lokalen Umfeld sowie Kooperationen mit Unternehmen, Verbänden und Bildungseinrichtungen