Wir sind FUHR

Unternehmen

300 Menschen – ein Antrieb!

Wir schaffen Sicherheit. Und das schon seit über 160 Jahren. Wir geben täglich unser Bestes, Ihr Leben ein bisschen sicherer und komfortabler zu machen. Unsere Leidenschaft und Expertise rund um das Thema Türsicherheit treibt uns an, immer wieder innovative Produkte zu schaffen. Darauf sind wir stolz. 

 

Familienunternehmen

FUHR ist in 5. Generation familiengeführt. Daher haben Kontinuität, Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein bei uns eine lange Tradition.

65% Exportanteil

Marktspezifische Lösungen prägen unser Sortiment. Wir vertreiben 2/3 unserer Produkte im Ausland. In Deutschland gehören wir zu den Marktführen im Bereich Mehrfach-Verriegelungen.

14.000 Artikel

Jeden Tag werden am Stammsitz Schlösser und Beschläge mit Leidenschaft entwickelt und gefertigt. Unser Produkt-Portfolio umfasst derzeit rund 14.000 verkaufsfähige Artikel.

Fokus Europa

Neben unserem Hauptstandort in Heiligenhaus haben wir Tochter-Gesellschaften in Polen, den Niederlanden und Großbritannien. Dazu sorgt unser Außendienst auch in weiteren Märkten für Kundennähe. 

Made in Germany

Wir produzieren seit jeher in Deutschland. Alle Materialien werden auf jeder Fertigungsstufe streng überwacht und bilden die Grundlage für dauerhafte Funktion und lange Lebensdauer.

Verantwortung

Mit unseren Kernwerten Kontinuität, Verlässlichkeit und Qualitätsbewusstsein übernehmen wir aktiv Verantwortung für die Zufriedenheit unserer Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter. 

Geschäftsführer Andreas Fuhr

Unsere Philosophie

"Unsere Mission ist es, Ihnen für jede Art von Eingangstür die sicherste und komfortabelste Lösung zu bieten. Über 160 Jahre Erfahrung und unsere Leidenschaft für die Entwicklung systematisierter und anwenderorientierter Verriegelungssysteme macht dies möglich. Dabei leben wir täglich unsere Werte als unabhängiges und familiengeführtes Unternehmen im Sinne unserer Geschäftspartner, Beschäftigten und unserer Umwelt."
 

Andreas Fuhr, Geschäftsführer

Wir sind:
Unabhängig und familiär

Als inhabergeführtes Familienunternehmen steht FUHR mit seinen 300 Mitarbeitern im In- und Ausland traditionell für hohe Zuverlässigkeit und partnerschaftliche Kundennähe. Dadurch und durch die Fokussierung auf Türsicherheit gelingt es uns auch gegenüber international agierenden Konzernen, unsere Marktposition zu behaupten und auszubauen. 

Wir setzen auf Kontinuität und Vertrauen: Davon zeugt die langjährige Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern, Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Viele davon halten uns bereits seit Jahrzehnten die Treue.

In diesem Sinne ist nachhaltige Weiterentwicklung und Modernisierung des Unternehmens seit jeher auch eine der Leitlinien der Inhaberfamilie.

Wir sind:
Innovationsgeber

Entwicklergeist und Innovationskraft kennzeichnen unser Produktprogramm. Neben Sicherheit und Komfort bestimmen zunehmend die Themen Modularität und Nachhaltigkeit unsere Produktentwicklungen. Deshalb setzen wir bei FUHR konsequent auf den Systemgedanken und entwickeln anwenderorientierte Lösungen, optimal zugeschnitten auf die Werkstoffe Aluminium, Stahl, Kunststoff und Holz.

Mit cleveren Ideen und fachlichem Know-How arbeiten wir kontinuierlich daran, Türverschlüsse intelligenter zu machen. Unsere neuesten Automatik-Verriegelungen mit DuoSecure-Technik bieten unseren Kunden beispielsweise bislang nicht erreichte Anwendungsmöglichkeiten und Sicherheitsstandards in diesem Produktsegment.

Wir sind:
Standorttreu

Seit 1859 ist FUHR in der Schlösser- und Beschläge-Metropole Heiligenhaus ansässig. An unserem Hauptstandort, wo schon Carl Fuhr das Unternehmen gründete, werden unsere Verriegelungen entwickelt und hergestellt sowie alle Vertriebsaktivitäten gesteuert.

FUHR unterstützt verschiedene Initiativen, die sich der Sicherheit von Gebäuden widmen und ist aktives Mitglied im Branchenverband für Schlösser und Beschläge FVSB.

Besonders am Herzen liegt uns unsere Heimat Heiligenhaus. Hier bringen wir uns in gemeinnützige Projekte ein und unterstützen die lokale Ausbildung und Fachkräfteförderung. Als etablierter Arbeitgeber tragen wir eine besondere Verantwortung für unseren Wirtschaftsstandort und dessen Beschäftigte. Daher ist FUHR Gründungs- und Vorstandsmitglied bei Schlüsselregion e.V., dem Industrieverein für Schließ- und Sicherungstechnik in Heiligenhaus und Velbert. Zusammen mit über 220 anderen Mitgliedsunternehmen engagieren wir uns für Projekte in den Bereichen Soziales, Umwelt, Fachkräftesicherung sowie für die Förderung der heimischen Wirtschaft.

Unsere Historie

1859

Carl Fuhr Portrait und Produkte 1859

Unternehmensgründung

Im Jahr 1859 beschließt Carl Fuhr mit nur 23 Jahren seinen eigenen Betrieb in Heiligenhaus zu gründen. Seine erste Werkstatt befindet sich nur unweit der heutigen Carl-Fuhr-Straße. Zunächst als Einmannbetrieb entwickelt sich die Firma schnell weiter. In den Folgejahren kommen Carls drei Söhne zur Welt, die bereits im Alter von 12 Jahren in der Firma mitarbeiten.

1888-1898

Carl Fuhr und Belegschaft 1888

Die zweite Generation übernimmt

In der Werkstatt, die sich mittlerweile auf dem heutigen Firmengelände befindet, arbeiten neben der Familie Fuhr bereits 15 Gesellen und Lehrlinge. Das Maschinenzeitalter bricht an und die Pressen werden jetzt mit einer Dampfmaschine betrieben. Im Jahr 1898 übergibt Carl seinen Söhnen das Unternehmen.

1904-1916

Das Unternehmen wächst

Bei FUHR beginnt der echte Fabrikationsbetrieb. Mit der schrittweisen Vergrößerung des Unternehmens und der Ausweitung der Belegschaftsgröße auf 45 Mitarbeiter werden auch die Geschäftsaufgaben mit der Zeit immer komplexer. Daher teilen die Geschäftsführer der zweiten Generation nun die Aufgabenbereiche untereinander auf.

1917-1926

Die Herausforderungen der Kriegsjahre

Mitten im 1. Weltkrieg steigt Carl als erster Vertreter der 3. Fuhr-Generation in die Firma ein. Ein paar Jahre späte folgt mit Willy Fuhr der nächste. Die Firma übersteht währenddessen neben Krieg, Niederlage und Revolution sämtliche Krisen der Nachkriegszeit. In den Jahren danach erschüttern jedoch Inflation und Weltwirtschaftskrise die Schloss- und Beschlagindustrie enorm und die Exportquote sinkt dramatisch. 

1927-1945

In dritter Generation durch alle Krisen

75 Jahre nach Betriebsgründung hatte FUHR auch die Herausforderungen der Weltwirtschaftskrise überstanden und profitierte von der günstigen Baukonjunktur. Im Jahr der endgültigen Kapitulation Deutschlands im 2. Weltkrieg tritt Otto Fuhr als drittes Mitglied der dritten Generation in das Unternehmen ein. Dieses liegt somit komplett in den Händen der drei Nachfolger. 

1946-1955

Wohlstand durch Wirtschaftswunder

Carl Fuhr wird 1946 zum ersten Nachkriegs-Bürgermeister in Heiligenhaus ernannt. Insgesamt 18 Jahre bekleidet er das Amt und engagiert sich in verschiedenen Ehrenämtern.

Das Jahr 1955 wird zum wirtschaftlich erfolgreichsten Jahr der deutschen Geschichte. Verschlüsse für Garagentore, hinter denen man sein Auto, das neue Statussymbol dieser Zeit, sicher verwahren kann, gehören ab sofort fest zum Produkt-Sortiment.

1956-1969

100 Jahre FUHR

Zum hundertjährigen Jubiläum im Jahr 1959 können die Geschäftsführer Otto, Carl und Wilhelm Fuhr ein blühendes und modernes Unternehmen präsentieren, das mittlerweile 220 Mitarbeiter beschäftigt. Das Fertigungsprogramm umfasst nun Spezial-Fensterbeschläge, Tür- und Torbeschläge, Garagen- und Karosseriebeschläge, Spezialverschlüsse für elektrische Anlagen und Treibriegel.

1970-1979

Modernisierung und Expansion

Mitte der 70er Jahre hält die CNC-Technologie Einzug und die digitale Revolution beginnt auch die Schloss- und Beschlagproduktion grundsätzlich zu verändern. 120 Jahre nach Gründung entsteht unter der Unternehmensführung von Carl Hermann Fuhr das Zweigwerk Heiligenhaus/Hetterscheidt, das die Fertigung des Drehkipp- und Schiebebeschlags INFRONT beherbergt.

1980-1989

Der Meilenstein für multisafe

Im Jahr 1980 wird erstmalig der Sicherheits-Türverschluss Nr. 455 präsentiert und legt damit den Grundstein für das FUHR multisafe Produkt-Sortiment. Heute zählt diese Artikelgruppe zu den wichtigsten Umsatzträgern. Auch die ersten schlüsselbetätigten Mehrfach-Verriegelungen für Türen, Balkon- und Terrassentüren kommen in diesem Jahrzehnt auf den Markt. 

1990-1999

Das erste Motorschloss mit Fingerscan

In diesem Jahrzehnt wird das Programm der mechanischen Mehrfach-Verriegelungen weiter ausgeweitet. Neben speziellen Lösungen für Wohnungs-Eingangstüren werden nun auch Schlösser für Fluchttüren mit Panikfunktion angeboten. Den Höhepunkt der technischen Entwicklung stellt 1999 die Präsentation des ersten Motorschlosses mit biometrischer Zugangskontrolle auf der Kölner Eisenwarenmesse dar.

2000-2008

Fokus Europa

Der Vertriebsfokus liegt auf dem europäischen Markt und ein eigener Außendienst sorgt in ausgesuchten Ländern für die Nähe zum Kunden. 2003 wird in Libiaz (PL) die erste Vertriebsniederlassung im Ausland gegründet. 2008 eröffnet FUHR Benelux seinen Standort in Ede (NL), wo sich auch das FUHR Experience Center, ein Schulungszentrum mit Produktausstellung, befindet. Zwei Jahre später kommt eine weitere Niederlassung in Telford (UK) hinzu.

2009

150 Jahre FUHR

Zum 150-jährigen Jubiläum erscheint die FUHR Firmenchronik „Die Geschichte einer Marke.“ unter Federführung von Dr. Ulrich Morgenroth, Kurator des Schloss- und Beschlägemuseums, Velbert.
Das Programm umfasst mittlerweile mehr als 6.000 verkaufsfähige Produkte, dokumentiert in einem 1.400 Seiten starken Gesamtkatalog.

2013

Andreas Fuhr übernimmt die Leitung

Im Alter von 30 Jahren tritt Andreas Fuhr in die Unternehmensführung bei FUHR ein und lenkt die Geschicke der Firma. Damit setzt er die Familien-Tradition in 5. Generation fort. Die stetige Modernisierung des Unternehmens und des Produkt-Portfolios, besonders in den Bereichen SmartHome und Systemlösungen, wird unter seiner Leitung forciert und vorangetrieben. 

2015

Weichenstellung: Smarte Zugangslösungen

Smartphones und Tablets prägen die Entwicklung im Digital Lifestyle. FUHR reagiert auf die steigende Nachfrage nach SmartHome-Lösungen. Das Unternehmen SmartWireless wird 2013 in Köln gegründet, um die Entwicklung funkbasierter Zutrittskontrollen, wie SmartTouch, und SmartHome-Produkte weiter voranzutreiben. 2015 wird das erste smarte Produkt dem Markt präsentiert: SmartConnect easy – ein WLAN-Modul, das über eine intelligente App die Türöffnung per Smartphone ermöglicht.

2018

Eine neue Generation der Automatik-Verriegelungen

Mit dem Typ 10 wurde eine neue Serie automatischer Mehrfach-Verriegelungen auf der FENSTERBAU/FRONTALE in Nürnberg erstmals vorgestelltt: autosafe 835 und autotronic 836. Die innovative Fallenbolzen-Schwenkriegel-Kombination mit DuoSecure-Technik garantiert eine sichere, automatische Verriegelung von Türen aller Werkstoffe – auch unter schwierigen Bedingungen. Damit erweitert FUHR seine bereits bestehenden werkstoff-spezifischen Systemlösungen auf das umfassende Konzept Typ 4/10/11. 

2019

Neue Wege gehen:
Wenn es richtig gut ist...

... ist es von FUHR! Mit diesem Slogan läutet FUHR das Jubiläumsjahr zum 160-jährigen Bestehen ein. Er ist die zentrale Aussage der neuen Marketing-Kampagne, die auf farbenfrohe Weise, unterstützt durch virtuelle Testimonials, neue und weiterentwickelte Produkte präsentiert. mehr lesen

Der Ausbruch der Corona-Pandemie führte auf der ganzen Welt zu Beeinträchtigungen. Daher konnten wir leider unseren Kunden die Welt der FUHR Vielfalt nicht in der ursprünglich geplanten Weise, wie z.B. auf Messen, präsentieren. Stattdessen wurde mit der Kampagnen-Website fuhr-richtig-gut.de die Möglichkeit geschaffen unsere neuartigen Produkte zu erleben. 

2021

Mit FUHR in die Zukunft 

FUHR forciert weiterhin die Entwicklung smarter Produkte für die Haustür. Der jüngste Entwicklungserfolg ist SmartConnect door – eine interaktive Videosprechanlage, die per Smartphone gesteuert wird.mehr lesen

Trotz der großen Herausforderungen durch die anhaltende Corona-Pandemie kann FUHR in 2021 selbstbewusst in die Zukunft blicken: Die Nachfrage nach Sicherungssystemen ist groß wie nie. Wir sind daher hochmotiviert und freuen uns darauf, Ihnen weiterhin ein verlässlicher Partner zu sein. FUHR wird auch zukünftig seine Entwicklungen auf die Belange der Kunden ausrichten und immer effizientere und nachhaltigere Produkt-Lösungen finden – für gemeinsame Erfolge am Markt.

/
17