Fuhr - Produkte - Türenbereich - AUTOTRONIC 836P Panik-Motor-Automatik



Informationen/Downloads

Einsatz
  für Kunststofftüren
   Kunststoffprofil

  für Aluminiumtüren
   Aluminiumprofile

  für Holztüren
   Holztüren
 

Automatik-Panik-Mehrfachverriegelung mit Motor-Entriegelung

Bild: autotronic 836P - Automatik-Mehrfachverriegelung mit Motorentriegelung und Panikfunktion
 

autotronic 836P - Automatik-Panik-Mehrfachverriegelung mit Motor-Entriegelung
Für 1- und 2-flügelige Notausgangstüren nach DIN EN 179 mit Drücker und Paniktüren nach DIN EN 1125 mit Stangenbeschlag.

 

 

Vorteile
  • Erhöhte Sicherheit durch automatische Verriegelung, die nicht vergessen werden kann
  • Der Hauptriegel fährt ebenfalls automatisch aus
  • Maximaler Komfort durch Automatikverriegelung
  • Die zusätzlichen Fallen werden zu stabilen Riegeln, sobald die Tür geschlossen wird
  • Fallenriegel mit 20 mm Ausschluss und Gegendrucksicherung bei hoher Ausschlusskraft
  • Komfortable, kraftvolle motorische Öffnung durch Zutrittskontrollsysteme
  • Schnelle motorische Entriegelung innerhalb einer Sekunde
  • Problemlose Erweiterung durch FUHR Funk-Zutrittssysteme wie Funkschlüssel, Fingerscan, Transponderleser
  • Ständig wird einem eventuellen Türverzug entgegengewirkt
  • Feuerschutz-Ausführung 
  • Kein Freilaufzylinder erforderlich
  • Rechts und links verwendbar durch einfache Fallenumstellung
  • Geeignet für Systemprüfungen gemäß EN 1627 ff. bis RC3  
 

Technische Details
  • Dornmaß: 35, 40, 45, 55 und 65 mm
  • Nuss: 9 mm durchgehend - Panikfunktion E
  • 9 mm geteilt - Panikfunktion B
  • Entfernung: 92 mm / KABA 94 mm
  • Stulpausführungen: Flach 16, 20 und 24 mm,
    U 22 x6, 24 x 6 und 24 x 6,7 mm
  • Oberflächen: FUHR-Silver oder Edelstahl
  • Vorgerichtet für Standard-Profilzylinder oder KABA-Rundzylinder
  • Für 1-flügelige Türen aus Kunststoff, Aluminium und Holz
  • Für 2-flügelige Aluminium-Türen mit Panik-Gegenkasten 
 

Optionale Ausführungen
  • autotronic 836PK
    Automatik-Panik-Mehrfachverriegelung mit Motor-Entriegelung und Schaltkontakten für die Überwachung von Riegel, Drücker und/oder Zylinder, z.B. für die Einbindung in Einbruchmeldeanlagen. Ebenfalls für die bequeme motorische Unterstützung bei der Öffnung per Drücker oder Zylinder mit Servotechnik.

  • Kindergarten-Ausführung
    Automatik-Mehrfachverriegelung mit Panikfunktion und Doppel-Drücker, für eine alarmgesicherte Öffnung über den unteren Drücker. mehr...

  • Kontrollierte Fallenfeststellung
    Bietet die Möglichkeit, alle Verriegelungselemente über den Zylinderschlüssel einzuziehen und festzustellen. Nur bei Panikfunktion E verfügbar. Beachten Sie bitte, dass diese Funktion nicht für Feuer- und Rauchschutztüren zulässig ist.
 
Pikto Automatik

Funktion 1-flügelige Variante
Beim Schließen der Tür fahren automatisch alle Fallen und der Hauptriegel aus und sind gegen Zurückdrücken gesichert.

Geöffnet wird von innen durch Betätigung des Drückers oder des Stangengriffs, von außen über den Zylinderschlüssel. Zusätzlich ist eine Öffnung über die FUHR Funk-Zutrittsmodule oder jedes andere Zutrittskontrollsystem möglich.

Bei der Panikfunktion B kann der Außendrücker über den Zylinderschlüssel aktiviert oder deaktiviert werden.

 

Funktion 2-flügelige Variante

Beim Schließen der Tür fahren automatisch alle Fallen und der Hauptriegel aus. Ungehinderte Flucht von innen durch Betätigung des Drückers oder Stangengriffs sowohl auf der Gang- als auch auf der Standflügelseite. Bei der Not-Öffnung des Standflügels werden die Treibriegelstangen des Gegenkastens eingezogen und gleichzeitig alle Verriegelungen des Gangflügels zurückgeschoben. Die Treibriegelstangen arretieren in dieser Position selbsttätig. Erst beim Schließen des Standflügels löst ein Schaltschloss automatisch die Verriegelungen der Stangen nach oben und unten aus.

 

Optionale Funk-Zutrittskontrollen

 
Bild: Optionale Funk-Zutrittskontrollen von FUHR




  Bild: Geprüft und zertifiziert gem. EN 179.       Bild: Geprüft und zertifiziert gem. EN 1125.             Bild: Siegel der GGT für die bestandene Benutzerprüfung       Bild: VdS